Richtige Felgenpflege

Tipps für Autoliebhaber

Edle Felgen an einem Auto wirken als besonderer Hingucker und dienen sicher dazu, jedes Fahrzeug optisch deutlich aufzuwerten. Allerdings erfüllen sie diesen Zweck nur dann, wenn sie stets wie neu aussehen und wirklich sauber sind. Für eine optimale Felgenpflege sind nur wenige Utensilien erforderlich.

Felgenpflege – unverzichtbar für eine langanhaltende attraktive Optik

Felgen sind ein wesentlicher Teil des Fahrzeugdesigns. Allerdings scheinen dies viele Autohersteller nicht wirklich zu berücksichtigen. Zahlreiche gut aussehende Autos sind mit langweiligen, mickrigen oder gar unpassenden Serienrädern ausgestattet. Im Normalfall dürfen Alufelgen ein wenig edler, breiter und hochwertiger sein als bei Autos von der Stange. Zahlreiche ansprechende Modelle, die von dezent und feingliedrig bis präsent und bullig reichen, sind erhältlich. Auch für den Budget-Geldbeutel sind im Handel passende Produkte im Tuning- und Zubehörmarkt erhältlich. Somit kann man sich auch mit limitiertem Budget eine schicke und breitere Felge leisten. Obwohl attraktive Felgen durchaus finanzierbar sind, verlieren sie ihre attraktive Optik relativ schnell, wenn sie nicht richtig gepflegt werden.
Durch Verschmutzungen der Felgen droht ihrer toller Effekt schnell zu verpuffen. Hauptsächlich werden die Verunreinigungen durch Bremsstaub, also den Abrieb der Bremsbeläge, verursacht. Je mehr Bremsstaub produziert wird, desto schmutziger werden die Felgen. Wenn der Bremsstaub lange an den Felgen haftet, kann er nur mehr schwer restlos entfernt werden. Da Felgen Felgen sehr exponiert sind, setzen ihnen auch der Strassenstaub und im Winter vor allem das aggressive Streusalz zus. Daher ist es sehr wichtig, die Felgen zu pflegen. Dann glänzen die Alufelgen wieder wie neu.

Felgenpflege – wichtige Schritte kurz erklärt

Während der Autowäsche sollte man immer an die Felgenpflege denken. Es ist empfehlenswert, den gröbsten Schmutz zuerst mit einer herkömmlichen Seifenlauge abzuwaschen. Auch eine Waschbürste, die meistens bei einer Self-Wash-Anlagen in der Nähe einer Tankstelle vorhanden ist, kann nützliche Dienste leisten. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit, im Handel praktische Felgenreinigungsbürsten zu erhalten. Sie sind sehr kompakt und können daher immer im Auto mitgeführt werden.
Verschiedene Felgenreiniger sind im Autozubehör-Handel erhältlich, die auch den hartnäckigsten Schmutz entfernen. Der Reinigungseffekt wird durch eine kurze Einwirkzeit optimiert.
Auch im Wnter ist eine gründliche Reinigung empfehlenswert. Streusalz kann den Alufelgen zu schaffen machen und sogar Schäden an ihnen hervorrufen.
Leichtmetallfelgen glänzen besonders schön, wenn man sie nach einer Reinigung etwas poliert und zusätzlich versiegelt.

Welche Fehler sind bei der Felgenpflege unbedingt zu vermeiden?

Alufelgen sind mit einer speziellen Oberflächenversiegelung ausgestattet. Wenn man Felgen mit einem säurehaltigen, aggressiven Reinigungsmittel reinigt, wird diese Versiegelung angegriffen. Daher ist es möglich, dass durch dieses Reinigungsmittel Korrosionsschäden entstehen. So wird die Optik der Leichtmetallfelge beeinträchtigt. Im Extremfall können sogar ein Sicherheitsrisiko entstehen. Deswegen dürfen diese Pflegemittel nie zur Reinigung der Felgen verwendet werden.
Für die Felgenpflege sind Stahlwolle und ähnliche Scheuermittel vollkommen ungeeignet. Zusätzlich ist es wichtig, dass auch die korrekte Felgenpflege nicht übetrieben wird. Die Oberfläche der Felgen wird durch jede Politur ein wenig abgerieben. Auf lange Sicht können auch hier Schäden drohen. Daher sollte man bei leichten Verschmutzungen nur milde Seifenlauge verwenden. Eine intensivere Felgenpflege ist nur bei sehr hartnäckigen Verunreinigungen empfehlenswert.